fbpx
bg1
klimbos1
klimbos3
klimbos4
klimbos6
klimbos-kletterwald4
klimbos5
Saferoller Smart-Belay3
klimbos2

Als wissen- und Entwicklung Organisation auf dem Gebiet der anspruchsvollen Abenteuer-Konzepte, adressieren wir die vier wichtigsten Trends in der Abenteuer-Branche für das Jahr: Sicherheit, Ausbau und differenzierte Angebote, spannende Attraktionen die neue Umsätz generieren und Seilbahn Umlenkrolle Innovation. 

Trend 1: Betriebssicherheit

Obwohl jeder selbstverständlich annimmt, dass Betriebssicherheit ganz oben auf der Prioritätenliste sitzt, trifft das für die tägliche Betriebsführung bei genauerem Hinsehen nicht unbedingt zu. „Sichere“ Betriebsführung ist eine komplexe Angelegenheit, und umfasst ein weites Spektrum an Einzelaspekten, einschließlich Personalschulung, Risikoeinschätzung, Inspektion, Wartung, und Reparatur von Anlage und Ausrüstung. Wir begrüßen insofern ausdrücklich die generellen Bemühungen, Seilrutschen sicherer und attraktiver zu machen.

Hohe Betriebssicherheit reduziert nicht nur Haftungsansprüche, sondern steigert ebenfalls Kundenzufriedenheit – was sich beides unter dem Strich positiv auswirkt. Haftbarkeit kann extrem teuer werden. Unzufriedenheit unter Parkbesuchern spricht sich schnell herum und senkt die Besucherzahl. Insofern liegt es in Ihrem eigenen Interesse, zu gewährleisten, dass die Betriebssicherheit Ihrer Anlage die erforderlichen Standards für das Jahr 2015 erreicht, insbesondere, was Seilrutschen betrifft. Uns sind in diesem Zusammenhang ein paar weitverbreitete ziemlich riskante „Schnitzer“ aufgefallen, die sich jedoch einfach beheben lassen.

Trend 2: Erweitertes Angebot

Eines der Hauptthemen der diesjährigen Ausstellung war die Tendenz, das Aktivitätsangebot im Bereich Seilrutschen und Hinderniskurse auszuweiten, hauptsächlich durch das Inkorporieren von Sprung- und Frei-Fall-Erlebnissen. Betreiber kommerzieller Freizeitanlagen sind kontinuierlich auf der Suche nach neuen Features, die ihnen helfen, sich von der Konkurrenz abzuheben und Besuchern außergewöhnliche Erfahrungen zu bieten.

Kundenbindung erfordert Besucherengagement und Nervenkitzel – was durch infrastrukturelle Erweiterung der Anlage erreicht werden kann, jedoch in vielen Fällen ein einfaches Ergänzen bereits vorhandener Einrichtungen mit Sprung- oder Frei-Fall-Aktivitäten bedeutet.

Unser quickJUMP- und FlightLine-System kam bei Betreibern von Abenteuerparks und Freizeitanlagen sehr gut an. Eine ganze Reihen unserer Kunden erwägt nun eines oder beide der Systeme noch während der diesjährigen Saison in Betrieb zu nehmen. Beide Systeme sind modular aufgebaut, äußerst kosteneffektiv und bieten Besuchern einen hohen Erlebniswert – mit anderen Worten, ideal, um Kundenzufriedenheit schnell und ohne die Erfordernis beträchtlicher Vorinvestitionen zu steigern.

Trend 3: Mehrzwecktürme

Im Gegensatz zu Trend 2 konzentriert sich dieser Trend ausschließlich auf eine Rentabilitätssteigerung der auf dem Gelände vorhandenen Einrichtungen durch Ausweiten des Erlebnisangebots unter Verwendung von bereits installierten Plattformen, Türmen und anderen Stützstrukturen. Die Ansicht, dass jede Aktivität zwangsläufig ihre eigene Infrastruktur erfordert, ist unter faktischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten völlig unzutreffend.

Im Zusammenhang mit effektiver Raumnutzung in Freizeitparks stand der brandneue Erlebnisturm im Zentrum des Interesses der Veranstaltungsbesucher. Der Turm ermöglicht eine Vielzahl an Aktivitäten auf minimaler Grundfläche mit minimalem Personalaufwand. Parkbetreiber profitieren nach eine einmalige Investition in einen dieser Türme von einem umfassenden Erlebnisangebot welches Kletterwände, Abseilmöglichkeiten, Absprünge und Frei-Fall-Spaß einschließen kann. Die Zeiten separater Türme und multipler Plattformen sind definitiv vorbei. Der neue Trend heißt Vielzweckanwendung und maximale Besucherdurchgangsrate – sprich, Erlebnisturm.

Trend 4: Hi-Tech-Umlenkrolle für High-Speed-Seilrutschen

Hochqualitative Komponenten sind für Eigner und Betreiber kommerzieller Seilrutschen unabkömmlich, um die Sicherheit und Dauerhaftigkeit der Anlage zu gewährleisten. Ein dabei häufig übersehener Aspekt sind die Rollen/Umlenkrolle. Wir haben das auf dem Markt erhältliche Produktangebot an Umlenkrolle seit einiger Zeit im Auge behalten, und waren ehrlich gesagt nicht besonders beeindruckt. Was zur Entwicklung unseres Impact Trolley geführt hat, der speziell für das Abbremsen auf Hochgeschwindigkeitsrutschen konzipiert wurde.

Der Impact Trolley war auf der ACCT sehr erfolgreich. Ausstellungteilnehmer konnten die Vorteile des Seilrolle live vor Ort beurteilen und waren hellauf begeistert, insbesondere von dem auf Wunsch mitgelieferten Fänger-Aufsatz und des T-Griffs. Beide Komponenten beseitigen den zeit- und personalaufwendigen manuellen „Rettungsprozess“ im Fall, dass Seilrutschen-Benutzer bereits vor dem Erreichen der Terminalplattform zum Stillstand kommen.

Mehr noch, die Verwendung konventioneller Umlenkrolle führt nicht nur zur schnelleren Abnutzung der Träger-Seile und Stopper, sondern verursacht auch einen von vielen Besuchern als unangenehm empfundenen ruckartigen Abbremsprozess. Der Impact Trolley verhindert all diese Probleme und setzt somit neue Standards für die Entwicklung und Herstellung von Seilbahn-Umlenkrolle. 

Außergewöhnliche Hochseil-Abenteuern: Skywalker entwickelt anspruchsvolle Konzepte im Bereich Freiluftspielplätze, Abenteuerparks & Freizeitunterhaltung für die ganze Familie. Das Unternehmen entwirft und baut ECO-Waldklettergärten, Hochseilparks, Klettertürme, Erlebnisparks sowie Wald- und Naturspielplätze. Langjährige Erfahrung, innovative Designs sowie die Betriebssicherheit und Dauerhaftigkeit ihrer Produkte machen Skywalker zu einem der führenden Hersteller von Freiluft-Erlebnisanlagen in Europa. Das breitgefächerte Dienstleistungsangebot sowie die ERCA-(European Ropes Course Association)-zertifizierten Schulungen der Firma unterstützen Kunden bei der sicheren und rentablen Betriebsführung.

Verwandte Artikel